Bei Interesse an einem der Pferde, melden sie sich über das Kontaktformular bei uns. Danke

Apollo

Jahrgang: 1990 

Schweizer Warmblut Wallach

Stkm: 174cm

Preis: symbolischer Preis von 200 CHF

Standort: Olten, SO

 

Man wird beinahe etwas nostalgisch, wenn man Apollo’s Geschichte hört. Er gehört einem Reitverein, gegründet 1975, entstanden aus der OG-Reiterei der Kavallerie. 

Die verbleibenden Mitglieder, allesamt „junggebliebene Senioren“, lösen den Betrieb nun auf Ende des Jahres auf. Apollo hat beinahe sein gesamtes Leben in diesem Verein verbracht, er wurde gehegt und gepflegt – was man ihm heute im stolzen Alter von 28 Jahren ansieht.

Der Besitzer entschuldigt sich, er sei etwas mager – und wischt meine Einwände à la „da gibt es in diesem Alter wirklich schlimmere Fälle...“ sofort vom Tisch. Daran messe er sich nicht. Recht hat er ☺ Apollo frisst sein Heu ohne Probleme, er ist etwas staksig unterwegs, so frisch aus der Box, aber mit stets freundlichem und weichen Blick. Man sieht ihm an, dass er das Leben bisher sehr geniessen durfte. Er wirkt aufgeschlossen, hat ein schönes Fell und trabt ohne Murren neben seinem Besitzer her.

Dieser wünscht sich für seinen Apollo nur eines: er soll noch einen wundervollen Lebensabend haben. Gerne würde er ihm diesen weiterhin selber schenken – leider geht dies gesundheitlich nicht mehr, umso mehr wenn der Verein aufgelöst wird (Korrektur: nicht der Betrieb!)

Uns haben diese Zwei, die bereits rund 15 Jahre ihres Lebens Seite an Seite verbringen, sehr berührt. Um diese Jahreszeit werden viele Pferde wortwörtlich abgeschoben, auffällig viele ältere Semester – dies ist hier definitiv NICHT der Fall. Es werden uns nichts von finanziellen Nöten (oft übersetzt mit: es ist abends kalt und dunkel), gesundheitlichen Problemen beim Pferd (er kann nicht mehr in den Sport) und sonstigen Dingen, die bei jüngeren, fitten Pferden um diese Jahreszeit nicht halb so oft vorkommen, erzählt. Hier sind zwei Freunde gemeinsam älter geworden – und der Eine KANN nicht mehr für den anderen sorgen. Viele – nicht alle, es sollen sich bitte nicht die falschen angesprochen fühlen - wollen nicht mehr.

Die ältere Generation an Reitern mag sehr viel pragmatischer sein gegenüber dem Thema Schlachthof –verwunderlich, dass wir hier aber mehr an Emotionen finden, als bei der jüngeren Generation zum Thema Pferd. Apollo ist nicht austauschbar, nicht ersetzbar, nicht weniger wertvoll nur weil er keinen Reiter mehr tragen kann bzw. soll. Wir alle haben so viele Möglichkeiten, die unsere Vorgänger nicht hatten in Sachen Pferdehaltung. Daher ein Appell an alle, die gerade sinnieren, ob sie ihren Oldie auf eine Altersweide (es gibt hier sehr gute und sehr glückliche Pferde) oder zur Vermittlung geben wollen : schaut Euch doch nur kurz das Video an... so sieht ein Pferd-Reiter-Team aus. In guten wie in schlechten Zeiten.

 

Link zum Video von Apollo hier

 


Fortuna

Rasse: Freiberger

Geschlecht: Stute

Alter: ca. 10 Jährig

Standort: ZH

Preis: CHF 2500.00 VHB

Fortuna ist eine wunderschöne Freibergerstute und sucht dringend ein neues, liebevolles zu Hause. Leider wissen wir nicht viel über ihre Vergangenheit. Momentan lebt Fortuna bei einem Pflegeplatz und wird durch uns täglich betreut. 

Da wir über die Vergangenheit von Fortuna nicht viel wissen, fingen wir an, mit ihr zu arbeiten, um herauszufinden, was sie bereits im Umgang mit den Menschen kennt. Bereits ab dem 1. Tag hat uns diese Stute begeistert und unser Herz erwärmt. Sie ist sehr neugierig und will jederzeit gefallen. 

Durch ihre Unsicherheit sucht sie die konsequente und führende Hand vom Menschen. Fortuna liebt es, gekrault, geputzt und geknuddelt zu werden. Das Hufe-Aufhalten müssen wir noch üben… aber auch dies klappt von Tag zu Tag besser. 

Fortuna kann man ohne Probleme Satteln und Zäumen. Beim Spazieren läuft sie überall willig und am lockeren Strick mit. Neue, für sie unbekannte Gegenstände / Orte schaut sie sich mit grosser Neugier an. Bei der reiterlichen Ausbildung sollte man bei Fortuna bei Null anfangen und ihr die Zeit geben, welche sie braucht. Obwohl sie bereits das Reitergewicht gespürt hat, ist es für sie Neuland. 

Longieren, Bodenarbeit und Spazieren macht sie bereits toll.

Wir suchen für diese unglaublich tolle und sensible Stute den Bestplatz bei einem Menschen der sich viel Zeit nimmt für sie und wo sie für immer bleiben darf. Einen Menschen, welcher mit ihr alles von Grund auf lernen möchte und ihr eine gute Pferdewelt zeigt. Jemand mit viel Erfahrung, Geduld, Verständnis. Jemand, der absolut sicher ist und dieses Pferd mit Ruhe und Gelassenheit führen kann.

Am wohlsten würde sich Fortuna in einer grossen Auslaufboxe mit täglichem Weidegang (auch in der Gruppe) fühlen. Für sie ist es wichtig, dass sie nicht um das Heu kämpfen muss und lernen darf, ganz in Ruhe zu fressen, ohne sich verteidigen zu müssen. 

Aus Fortuna kann ein unglaublich toller Freizeitpartner werden, welcher dem Menschen jeden Tag ein Lächeln aufs Gesicht zaubert. Ihre Sanftmütigkeit und ihre treuen Augen lassen das Pferdeherz höher schlagen.

Wer gibt dieser Schönheit ein neues, sicheres zu Hause? Fortuna würde sich über eine Familie, welche ihr jeden Tag viel Liebe schenkt, sehr freuen!


Wilbert genannt Wilby

Rasse: Hannoveraner

Geschlecht: Wallach

Geboren: 2005

Stockmass: ca. 170cm

Standort: Baltersweil DE

Preis: 2000.- VHB

Wilbert der schöne Schwarze sucht sein neues zu Hause.

Seine Besitzerin hat ihn im Juli erst gekauft, nun muss sie ihn aus gesundheitlichen Gründen wieder abgeben. Sie hat ein neues zu Hause gesucht für ihn, leider hat sich nichts ergeben und so hat sie sich hoffnungsvoll an uns gewandt.

Wilberts Vergangenheit ist leider etwas unklar, er soll schon einige Besitzer gehabt haben. Warum weiss Niemand.

Nun suchen wir für ihn sein für immer zu Hause.

Laut Vorbesitzer soll Wilbert geritten und auch gesprungen worden sein. Bei der jetzigen Besitzerin wurde er nicht geritten weil er zuwenig Muskulatur dazu hat. Er hatte grosse Mühe mit dem Barhuf laufen. Mittlerweile kann er wieder besser laufen.

Er steht momentan in einem barhufpflichtigen Offenstall. Kennt aber wohl auch Boxenhaltung.

Er ist gut verträglich in der Gruppe. Geht alleine ins Gelände spazieren, ist verkehrssicher und brav beim Schmied/Hufpfleger.

Wir suchen für ihn ein tolles neues zu Hause als Freizeitpferd, wo seinen Bedürfnissen sorge getragen wird und er wieder aufgebaut wird.

Im Moment fehlt es ihm an Muskulatur.

Wie bei jedem Pferd in der Vermittlung, empfehlen wir auch hier eine Ankaufsuntersuchung und wohl überlegtes handeln. Er soll einen Lebensplatz bekommen.

Bei Interesse meldet euch per Email


Prinz

Prinz sucht Prinzessin (oder ebenbürtigen Prinzen)

 

Rasse: Freiberger

Geburtsdatum: 20.03.2001

Geschlecht: Wallach

Farbe: Fuchs

Stockmass: ca. 163 

Pass: ja, mit Heimtiererklärung

Abstammung: Charleston

Resultat Fohlenschau 2001: 6/5/5 

Grundausbildung 2004 (2 Monate): Western 

Preis: 1500 CHF VHB

Standort: Bern (3476)

 

Liebe Liker

Diese Plattform nennt sich Pferde in Not - Prinz ist kein Notfall. Seine Zukunft könnte ihm diesen Stempel aber verpassen.

Prinz ist wohlgehütet aufgewachsen, hat seine Teenager-Jahre auf dem Hof verbracht, durfte dort zum Pferd heranreifen und in besten Jahren immer noch am selben Ort verweilen. Seine Besitzerin hatte damals die Grundausbildung nach 2 Monaten abbrechen lassen, aus dem Gefühl heraus, er sei nicht reif genug. Danach durfte er Pferd sein, er wurde mit Bodenarbeit vertraut gemacht, spaziert, sehr sehr selten geritten.

 

Er geniesst schon sein ganzes Leben lang eine eigene Herde und Offenstallhaltung. Er geniesst es, Prinz zu sein. 

Seine Bezugsperson ist nun ohne ihn umgesiedelt, in eine Welt, die für ihn noch unerreichbar ist. Und auch unerreichbar bleiben soll für die nächsten Jahre. Sie hinterlässt einen Wallach, der Fremden skeptisch, schon beinahe roh erscheint, der jedoch mit jeder Faser die liebevollen Jahre spiegelt, die sie ihm und seinen Artgenossen gewidmet hat. Prinz würde in der Menschenwelt als unerfahren, wenig ausgebildet und in fremden Gelände schreckhaft gelten. In der Pferdewelt gilt er als authentisch, sozial sehr kompetent, unverfälscht was seine Instinkte anbelangt.

 

Daher suchen wir den Menschen, der ihm einen zweiten, genauso positiven Lebensabschnitt schenkt. Prinz kann noch alles lernen - wenn der Mensch genügend Erfahrung mit sich bringt. Prinz kann aber auch einfach Prinz bleiben und als das geliebt werden, was er ist. Man begegnet nicht mehr oft einem so unverfälschten Pferd in dem Alter - wir sind uns der Herausforderung bewusst und doch freuen wir uns auf den Menschen, der ihn ihm sieht, was wir sehen.

 

Wir wünschen uns für Prinz einen absoluten Lebensplatz. Keine unnötigen Pensionsstall-Wechsel, weil das Solarium fehlt, keine Besitzer-Wechsel, weil die Familienplanung plötzlich Vorrang hat - kurzum: Sein Mensch muss kein absoluter Profi sein, aber Erfahrung mit sich bringen. Er benötigt keine "starken Hände", sondern ruhiges Durchsetzungsvermögen. Er benötigt keine Ausbildung, sondern jemand, der ihm die Menschenwelt bekannt macht. Denn Prinz hat die beste Ausbildung genossen, die ein Pferd geniessen kann: Artgenossen, Freiraum, bedingungslose Liebe für das Lebewesen Pferd. Wir freuen uns auf seine Interessenten!


Boogie-Woogie

Rasse Ponymix

geb. 2006

Stockmass 1m37cm

Wallach

Preis: Fr. 2500.—

Standort: Rüschegg BE

 

Boogie-Woogie stammt aus einem schlimmen Tierschutzfall, er wurde aus einer halb verhungerten Herde Pferde herausgekauft. Er kam im Februar 2017 roh, als scheues, möglicherweise nicht reitbares Tier in eine Pflegestelle im Rüschegg.

Inzwischen hat er seine Scheu vor Menschen abgelegt, die Basics gelernt und sich mit einem professionellen Reittrainer zu einem attraktiven Reitpony entwickelt; er wird gebisslos geritten. Gemäss Pferdetrainer hat er grosses Potential, lernt schnell, braucht viel Beschäftigung und Denksport. Man sollte ein Ziel vor Augen haben, das man mit ihm erreichen will. Laut Pferdetrainer würde Boogie-Woogie alles geben, um sich zu bewähren. Er ist verschmust und freundlich, aber kein Pferd für Kinder.

 

Allein sein ohne anderes Pferd bringt ihn (noch) in Panik, daran muss geübt werden, bis jetzt wurde er nicht allein ausgeritten. Er ist gewohnt, viel auf der Weide und mit anderen Pferden zu sein.

Die Pflegestelle in Rüschegg würde ihn auch behalten, aber nach ihrer Ansicht müsste dabei eine Bezugsperson speziell für Boogie-woogie gefunden werden: Eine Person, die ihm regelmässig Zeit widmet, ihn fördert und fordert, sei es in Form von Reiten, Bodenarbeit, Trecking usw., mit der er durch dick und dünn gehen kann.

Also suchen wir entweder einen Endplatz für Boogie-Woogie, an dem er gefordert und gefördert wird, an dem er seinen Menschen findet, mit dem er durch Dick und Dünn gehen kann.

Oder wir suchen DIE Reit- und Pflegebeteiligung, die Boogie-Woogie regelmässig im Rüschegg besucht, sich mit ihm abgibt, mit ihm arbeitet und mit ihm eine Beziehung aufbaut.


Santana reserviert

CH-Warmblut

Stute

geb. 1994

Stockmass 1.54

Standort Oppligen BE

Preis Fr. 500.--

Santana empfängt mich skeptisch, als ich heute in ihren Stall gekommen bin. Die Ohren gehen nach hinten, als ob sie genau weiss, für dieses Foto zu posieren könnte für sie Folgen haben. Die Geschichte, die mir dann zu diesem Pferd erzählt wird, lässt mich verstehen, dass Santana alles andere als umziehen möchte, ihr Bezug zu den Menschen um sie herum ist gross und die Beziehung tief.

Ihre Besitzerin hat vor 19 Jahren auf dieser hübschen, freundlichen, relativ kleinen CH-Warmblut-Stute reiten gelernt. Sie konnte sie dann vor 8 Jahren übernehmen, so dass Santana einen grossen Teil ihres Lebens die gleiche Bezugsperson hatte. Santana war ein Reitschulpferd ursprünglich, englisch ausgebildet. Ihre Besitzerin konnte sie dann übernehmen, hat sie dann vorwiegend freizeitmässig geritten, viel im Gelände, wo sich Santana verkehrssicher und trittsicher gezeigt hat. Sie gehe gut vorwärts und arbeite gut mit. Sie testet ihre Reiterin, will wissen, was gilt, aber wenn das geklärt ist, ist sie laut ihrer Besitzerin äusserst zuverlässig. Bedingt durch ihre Schwangerschaft vor 2 Jahren hat die Besitzerin Santana dann nicht mehr geritten, seitdem wurde Santana vor allem spazieren geführt und die Besitzerin hat vom Boden aus mit ihr gearbeitet. Bodenarbeit mache Santana sehr gern, sie sei aufmerksam und interessiert. Beim Spazieren sei sie wie beim Reiten, sie gehe gut vorwärts, aber sie teste, was gilt. Wir nehmen an, dass Santana nach einem Wiederaufbau auch wieder geritten werden könnte. Um das sicher zu wissen, empfehlen wir aber eine Ankaufsuntersuchung.

Santana wurde gehegt und geplegt. Die 24 Jahre sieht man ihr nicht an. Sie hat beim Kehlkopf eine Geschwulst. Der Tierarzt kann nicht sagen, was es genau ist, dafür müsste die Geschwulst punktiert werden. Sie ist aber nicht grösser geworden und störe Santana weder beim Atmen noch beim Fressen. Vor Jahren sei Santana lahm gegangen, Abklärungen im NPZ hätten beim Fesselgelenk eine arthroseartige Veränderung gezeigt. Nach einer Weile Spezialbeschlag und dann Umstellung auf Barhuf sei Santana nie mehr lahm gegangen. Santana ist geimpft, entwurmt, die Zähne sind frisch gemacht.

Nun eben, die Geschichte geht weiter – eine mehr, die das Leben schreibt, ohne dass sich das jemals jemand gewünscht hat. Persönliche Veränderungen, plötzlich alleinerziehend mit kleinem Kind und dadurch entstandene finanzielle Nöte zwingen die Besitzerin, ihr Pferd abzugeben.

Sie wünscht sich für ihre Stute einen schönen Platz, an dem Santana ihren Lebensabend noch geniessen darf, an dem sie entweder nochmal aufgebaut und als reines Freizeitpferd geritten wird, oder wo sie Beistellpferd sein darf und Weidegang hat. Santana kennt Offenstall und Boxenhaltung. Sie ist im Offenstall eher rangniedrig.

Die Besitzerin und die Pflegebeteiligung wünschen sich zudem, Santana ab und zu besuchen zu dürfen.

Gibt es jemanden – vorzugsweise in der Region Thun/Bern/Emmental, der Santana dieses zu Hause geben könnte?