Herzlich Willkommen


The horse knows. He knows if you know. He also knows if you don't know.

Ray Hunt


Jahresrückblick 2016

Ein ereignisreiches Jahr 2016 ist vorbei…

Was lief alles bei Pferde in Not-CH?

 

Im 2015 ist Pferde in Not-CH sehr gewachsen. Beinahe täglich erreichten uns Anfragen von PferdebesitzerInnen , die um Hilfe gebeten und uns ihre Schicksalsschläge anvertraut haben. 

 

Mit den steigenden Anfragen stiegen die Kosten. Pferde in Not-CH hatte zwar den Namen, aber nicht die Finanzen, um die vielen Notfälle zu finanzieren. Finanzielle Ängste und Schlaflosigkeit prägten uns in dieser Zeit.  

Im Mai 2016 wurde der Vorstand von 5 auf 7 Personen erweitert, die Aufgaben neu verteilt. Dies bedeutete für jeden einzelnen etwas Entlastung, für den Verein jedoch einen Umbruch. Mehr Leute bedeuten auch mehr Ideen, mehr Diskussionen, ein sich neu finden“. Abläufe mussten neu definiert werden. Der Shop wurde vergrössert und glücklicherweise rege benutzt - hier ein grosses Danke dem tollen Kleidersponsoring von Bea Berther von filmagic.ch! Die Kleidung generiert uns einen Gewinn, der vollumfänglich für Tierarzt-Rechnungen und die laufenden Kosten benötigt wird. Es fanden sich neue Sponsoring-Ideen und auch begeisterte Sponsoren: Die Jahresagenda, der Kalender und unsere Flyer konnten wir mit diesen Geldern decken. Diese "Werbemittel" wiederum brachte den Menschen unseren Verein näher und wir konnten Paten und neue Mitglieder willkommen heissen. 

 

Für den Flohmi haben wir entschieden, in diversen Regionen Sammeltage zu machen. So können wir die Ware direkt entgegennehmen, etwas vorsortieren, wir lernen die SpenderInnen kennen und für alle sind die Wege etwas kürzer. Dieses Vorgehen behalten wir bei. Zudem wurde beschlossen, vermehrt an Reiterflohmärkten präsent zu sein, um auch wieder Ware verkaufen zu können.

 

Jasmin hat im Sommer 16 entschieden den Verein zu verlassen, da es bei ihr beruflich und privat neue Wege ging. Wir bedauern diesen Entscheid, können es jedoch völlig nachvollziehen. Wir wünschen Jasmin  für die Zukunft alles Gute und bedanken uns für ihren tollen Einsatz! 

 

Pferde 2016, die uns besonders beeindruckt haben: 

 

Soma, ein englisches Vollblut dringend auf Platzsuche, mitten im Winter. Hier kam zum ersten Mal die 5-Liber Aktion zum Einsatz. Hunderte 5-Liber fanden ihren Weg zu uns.. Menschen, die selber kein grosses finanzielles Polster haben, freuten sich, einen kleinen Beitrag leisten zu können. Und wir freuten uns über dies Summe an Menschen, die da zusammenkamen. Der absolute Wahnsinn... 

Wir konnten Soma tatsächlich freikaufen!  Vielen lieben Dank dafür! 


Lisandor kam im April 16 zu Pferde in Not. Ein grosser, sch
öner, sensibler Wallach, der in Pflege kam um sich zu erholen. Ende des Jahres wurde er definitiv übernommen. 

 

Im Sommer übernahmen wir Fiola, die aufgrund einer halbseitigen Lähmung ihres Gesichts in einer Herde viel zu wenig fressen konnte. Sie wurde an einen guten Pflegeplatz vermittelt und durfte ebenfalls dort bleiben - es gab also einiges an "Pflegeplatz-Versagern" im Jahr 2016 :) Auch danke dafür von ganzem Herzen. 

 

Sam, der unreitbare, alte Sam kam im Sommer zu PiN, durfte an seinen Pflegeplatz und blieb, bis er im Jahr 2017 leider starb. Die Liebe, Zuneigung und Aufmerksamkeit, die er in seinen alten Tagen noch geschenkt erhalten hat, erfüllt uns mit grosser Dankbarkeit. Der Pflegeplatz hat sich hingebungsvoll um ihn gekümmert, voller Stolz übernommen und auf dem letzen Weg begleitet. Auch PiN war da, um Abschied zu nehmen. 

 

Im Herbst 2016 trafen wir auf Assuan und Felix, Pony und Araber - wie ein altes Ehepaar.  Tagtäglich zankt, zickt und verträgt man sich wieder.  Die beiden geniessen bis heute das Leben in erhöhter Lage in Glarus. Unser Ziel war und ist es, die Beiden auch für die Vermittlung nicht trennen zu müssen. Dieses Ziel konnten wir im Jahr 2017 erfolgreich abschliessen. 

 

Im Oktober trafen wir auf Denira, die unerklärbar an heftigen Koliken litt. Die Besitzerin konnte Denira nicht mehr weiter behandeln, Pferde in Not übernahm sie, fand die Ursachen der Koliken und suchte einen geeigneten Lebensplatz. Nach etlichen Klinikaufenthalten, Kontrollen und emotionalen Hoch und Tiefs, fand die hübsche Stute schlussendlich ihren Menschen. 

 

Ende des Jahrs wurden wir zu Lord gerufen, der in einem kleinen Stall lebte und nicht ausreichend versorgt werden konnte. Wir übernahmen auch ihn, fanden den Lotto 6-er in seinem Pflegeplatz - pünktlich zu Weihnachten am 25. Dezember. Er erholt sich, nimmt zu, hat Freude am Leben und seiner neuen Pferdegesellschaft. 

 

Wir freuen uns und sind stolz auf das, was im 2016 möglich war

vorallem Dank EURER Unterstützung! 

 

MERCI

 

Euer Pferde in Not-Team


Hier finden sie uns auf Facebook. Unsere Facebookseite ist öffentlich und somit auch zugänglich, wenn sie kein Facebookaccount haben.