Bei Interesse an einem der Pferde, melden sie sich über das Kontaktformular bei uns. Danke

Jessy und Nicky

Name Schimmel : Jessy
Rasse: Minishetty
Geschlecht: Stute
Stockmass: 87 cm
Alter: 30 Jahre
Standort: Hinterthurgau

Preis: Schutzgebühr
Pass: nein  Chip: ja

 

Name Braune: Nicky
Rasse: Minishetty
Geschlecht: Stute
Stockmass: 88 cm
Alter: 20 Jahre
Standort: Hinterthurgau

Preis: Schutzgebühr
Pass: nein  Chip: ja

 

Nicky und Jessy, zwei liebenswürdige ältere Shettydamen, suchen ein neues Zuhause. Die Besitzer geben die Tierhaltung aus Altersgründen und gesundheitlichen Problemen auf. Ihnen ist ganz wichtig, dass die beiden Shettymäuse ein gutes neues Zuhause bekommen. Sie leben momentan in einem Offenstall mit grossem Auslauf und Weide im Kanton Thurgau. Das sollte auch das neue Heim bieten. Beide Shettys sind sehr freundlich und aufgeschlossen, wobei die ältere Jessy etwas zurückhaltender ist. Beide lassen sich problemlos Aufhalftern, stehen ruhig beim Putzen und geben brav die Hufe. Sie sind Kinder gewohnt und lassen sich auch geduldig von ihnen putzen und betüdeln. Sie wurden von kleineren Kindern geführt geritten, wobei man bei der älteren Jessy darauf verzichten sollte. Bei Jessy gibt es einen Verdacht auf Arthrose hinten und Cushing. Beides ist jedoch nicht tierärztlich bestätigt. Nicky hatte vor einigen Jahren eine leichte Hufrehe vorne, ist jedoch seit damals ohne Beschwerden. Beide Shettys wurden regelmässig entwurmt und es wurden ihnen die Zähne gemacht.

 

 

Die beiden alten Minishetty-Damen sind schon viele Jahre zusammen. Der jetzige Besitzer hat sie vor über 10 Jahren zusammen gekauft und sie haben sicher auch beim Vorbesitzer schon mehrere Jahre zusammen gelebt. Aus diesem Grund möchten sie auch gerne zusammen ins neue Heim ziehen. Nicky ist noch fit und würde sicher auch noch Neues lernen. Wir könnten uns vorstellen, dass man mit ihr Bodenarbeit oder Horse Agilty macht. Jessy würde sich über regelmässige Spaziergänge freuen. Gerne darf es im neuen Zuhause auch Kinder haben, jedoch ist eine gute Führung von pferdeerfahrenen Erwachsenen die Voraussetzung. 


Icor

Rasse: CH-Warmblut
Alter: 17-jährig
Grösse: ca. 1m70cm
Standort: Enggistein BE
Preis: nach Absprache

Wir haben Icor nach Weihnachten übernommen. Sein Meister, ein alter Bereiter, war unerwartet verstorben. Icor hatte seine Führung, seine Sicherheit, seine Ansprechperson und sein Vertrauen verloren, stand in seiner Box, war total im Stress, liess niemanden an sich ran, konnte knapp gefüttert und noch knapper gemistet werden. Auf Annäherungen reagierte er mit Drohgebärden, Beissen, Schlagen, Steigen, und er liess keinen Zweifel offen, dass er es ernst meinte. An die Versorgung seines Hinterbeines, wo er einen heftigen Einschuss hatte, war nicht zu denken. In diesem Zustand haben wir ihn angetroffen, da war er bereits zum Einschläfern angemeldet. Wir haben ihn übernommen und konnten ihn zu Konrad Gerber, www.americanhorsepoint.com, nach Enggistein bringen, wo er ein Training bekommt, wie Icor es bis jetzt wohl nicht erlebt hat. Er hat sein Vertrauen in die Menschen wiedergefunden, ist freundlich zu Artgenossen und macht im Training willig mit. Mittlerweile ist es möglich dass er ohne Sedation die Hufe gemacht bekommt, still stehen bleibt, ohne dass er angebunden ist, sich putzen lässt und die Nähe zum Menschen sucht.

 

Icor hatte eine schlechte Hufstellung und schlechte Hufqualität, vermutlich hatte er einmal einen Hufrehschub. Er steht im Moment barhuf, die Hufe erholen sich. Als nächstes werden die Zähne gemacht, Icor ist geimpft und entwurmt.

 

Icor wird immer ein Pferd sein, das einen pferdeerfahrenen Menschen braucht, der ihn klar und fair führt. Überfordert man ihn, fällt er in alte Muster zurück. Mit Druck muss man zurückhaltend sein, viel wichtiger sind Klarheit, Vertrauen, Sicherheit. Ob er wieder geritten werden kann, wissen wir noch nicht, da seine Kniebänder noch immer etwas lodelig sind. Wir gehen davon aus, dass er wohl körperlich wieder für leichte Ausritte fit wird, aber ob er daran noch Freude hat, wird sich zeigen.

Wir suchen für Icor einen Menschen, der weiss, was er tut, wenn es um Pferde geht, der ihm Ruhe und Sicherheit vermittelt. Icor kann in einer Auslaufbox mit viel Weide oder in einer Gruppe gehalten werden (langsame Angewöhnung zwingend, da er das bisher nicht kennt, Möglichkeit und Bereitschaft zum Abtrennen vorhanden). Gruppenhaltung würde seinem Bein entgegenkommen, das bei Trainingspausen immer noch wieder etwas dicker wird. Wer möchte das Training, das Konrad Gerber mit Icor seit 3 Monaten durchführt, weiterziehen und Icor mittelfristig seinen Lebensplatz bieten?


Pin's Mr. Erwin

 

Geboren: 16.3.2018

Geschlecht: Wallach

Rasse: Noriker-Mix

Stockmass: im Wachstum, ca. 150cm im Moment

Standort: Linden BE

Preis: 2500 CHF

 

Unser „Fohlen“ ist bereit für neue Schandtaten.

 

Erwin ist ein aufgestellte und lustiges Jungpferd und für allerlei Schabernack zu haben. In einer gemischtaltrigen Herde gross geworden ist er sehr gut sozialisiert mit anderen Pferden und kennt Hunde, Kinder, Maschinen, Velofahrer, Autos.

Erwin ist im März 21 3 Jahre alt geworden und dementsprechend benimmt er sich auch. Er kennt bereits das Grundlegende, wie Hufe geben, anhalftern, angebunden sein, putzen und spazieren. Dennoch ist es mit seiner Geduld noch nicht weit her, so wie halt 3 Jährige sind, mal ist es da interessant und mal dort. Und immer wieder muss man den Menschen fragen, ob er jetzt das wirklich so und vor allem ernst meint.

 

Gesundheitlich geht es Erwin hervorragend. Dank der grossartigen Unterstützung von www.pferdesnacks.ch hat er sich prächtig entwickelt und von allen Startschwierigkeiten erholt.

 

Erwin hatte einen erdenklich schlechten Start ins Leben, seine Mama war vor und während der Trächtigkeit massiv unterversorgt und dementsprechend natürlich auch Erwin im Mutterleib. Seine Mutter kam im letzten Trächtigkeitsdrittel zu uns und die vorbestandenen Mängel konnten wir natürlich nicht mehr aufholen. Erwin war gleich nach der Geburt munter und lebensfroh. Mit ca. 5 Monaten fing er an zu lahmen, wurde matt und hatte nicht mehr grosse Lust auf Bewegung. Die Erstdiagnose war eine Entzündung der Wachstumsfuge im linken Vorderbein. Die wurde auch gleich kompetent behandelt. Trotzdem kam sein Bewegungsdrang nicht zurück und wir liessen ihn auf PSSM testen. Dabei kam heraus, dass er Einzelgenträger ist. Das heisst, er kann Schübe entwickeln, mit entsprechender Fütterung sollte dies aber vermieden werden können. Erwin kann damit ein normales Freizeitpferde werden.

 

Ein besonderes Augenmerk sollte bei Erwin auf die Hufe geworfen werden. Er hat leichte Fehlstellungen, die in den letzten 3 Jahren stetig korrigiert wurden. Dies in erster Linie zur Entlastung des linken Vorderbeines, denn links vorne war die Fehlstellung am massivsten. Seither geht er lahm frei und hatte nie mehr eine Schwellung im Karpalgelenk.

 

Was wir uns wünschen für den jungen Mann:

In erster Linie sollte sich der neue Besitzer über PSSM informieren, es ist keine Hexerei ein Pferd mit diesem Gendefekt zu füttern, wenn ein paar Sachen beachtet werden. Ebenfalls empfehlen wir ihn weiterhin durch Haaranalyse regelmässig kontrollieren zu lassen um allfällige Mängel in der Mineralisierung vorzubeugen.

Wenn irgendwie möglich wünschen wir für Erwin weiterhin eine Haltung im Offenstall. Dies kommt ihm nur zu Gute und auch PSSM-Schüben kann damit vorgebeugt werden. Erwin spielt gern und es ist wichtig, dass er gleich grosse Pferde in der Herde hat. Bei einem 3-jährigen Kaltblut-Mix sollte der Gewichtsunterschied zu Spielkameraden im Auge behalten werden.

 

Erwin soll einen kompetenten Besitzer erhalten, der sich bestenfalls in Jungpferdeausbildung auskennt, oder zumindest bereit ist ihn in Ausbildung zu geben oder mit einem Trainer zusammen auszubilden. Er kennt es bereits zu spazieren, ob alleine oder in der Gruppe und er kennt einzelne Element aus der Bodenarbeit.

 

Bei Interesse schreibt uns eine Email verein.pferdeinnot@gmail.com

Wir freuen uns auf ein persönliches Kennenlernen.