Bei Interesse an einem der Pferde, melden sie sich über das Kontaktformular bei uns. Danke


Faaina

Besonderer Mensch für Pflegebeteiligung gesucht
Faaina sucht KEIN neues zu Hause, aber eine Pflegebeteiligung, damit sie zu Hause bleiben kann

 

Faaina, Araberstute, JG 2003, Stkm 152, Schönenberg TG

 

Für die schöne und liebenswerte Araberstute suchen wir im Auftrag der Besitzerin und der Stallbetreiberin Pflegebeteiligungen.

 

 

Faaina ist eine sehr liebe, in der Regel umgängliche 18-jährige Stute. Als sie letzten September in Schönenberg TG ankam war sie mental wie auch körperlich in keiner guten Verfassung. Faaina leidet unter Pseudonarkolepsie, einfach zusammengefasst heisst das, sie schläft zuwenig und ist ständig übermüdet. Das führt dazu, dass Pferde unter anderen stolpern oder einfach hinfallen. Für solche Pferde ist die Haltung besonders wichtig, sie brauchen Ruhe, Sicherheit und die Möglichkeit, sich immer wieder mal hinzulegen und genug zu schlafen.

 

Im neuen Stall wurde sie mit zwei anderen schwerfuttrigen Stuten in eine Gruppe integriert und nach einiger Zeit wurde die Faaina immer aufmerksamer und liess Menschen und Pferde wieder in ihr Leben. Aufgrund eines Unfalls leidet Faaina zudem an einer Arthrose an der hinteren rechten Fessel, sie hatte dort auch einen Sehnenschaden, der aber auskuriert ist. Eigentlich wollte die Besitzerin, sie ist alleinerziehende Mutter zweier Kinder und in einer Ausbildung, die Stute schweren Herzens abgeben. Aufgrund der Fortschritte die Faaina gemacht hat und der Intervention der Stallbesitzerin ist sie jedoch von diesem Vorhaben vorerst weggekommen.

 

Faaina soll kein weiterer Umzug zugemutet werden, sie soll in der nun vertrauten Umgebung und Gruppe bleiben können. Wir suchen nun besondere Menschen die eine Pflegebeteiligung eingehen möchten. Faaina ist englisch ausgebildet und man hat mit ihr viel Bodenarbeit gemacht. Aufgrund ihrer Krankheit wird sie momentan nicht geritten sondern nur vom Boden aus gearbeitet. Sollte jedoch die Pseudonarkolepsie noch besser werden ist ein Reiten grundsätzlich nicht ausgeschlossen. Darauf müsste sie natürlich vorsichtig wieder vorbereitet werden. Faaina hat zwei Gesichter, in der Regel ist sie sehr cool und macht schön mit, es gibt jedoch Tage da hat sie vor jedem Grashalm Angst und macht ein Theater. Da ist es sehr wichtig, dass der Mensch ruhig und souverän bleibt, ihr so die nötige Sicherheit gibt und ihr Grenzen zeigt. Die erfahrene Pflegebeteiligung (es können mehrere sein) verpflichten sich, 2-3 mal pro Woche Faaina zu pflegen und zu beschäftigen und arbeiten eng mit der Stallbesitzerin zusammen. Sie sind bereit, über längere Zeit diese Aufgabe und die dazugehörende Verantwortung zu übernehmen, denn Faaina braucht Konstanz. Sie beteiligen sich ebenfalls an den anfallenden Kosten (Fr. 200.--). Als Gegenleistung können sie mit einer wunderschönen und lieben Stute arbeiten, sie pflegen und Lieb haben. Ein kleiner Platz zum Arbeiten ist vorhanden und schöne Spazierwege gibt es genug. Der Stall ist charmant und das Ambiente ist sehr friedvoll und freundlich.

 

Interessierte bewerben sich bitte bei Pferde in Not. Wir leiten die Anfragen dann weiter.


Kalinka und Ela

Kalinka vom Litzihof

Farbe: Volltiger

 

Geboren: 01.04.2006

Geschlecht: Stute

Rasse: Shetlandpony

Grösse: ca. 1m

Standort: Egg Sz

Preis: 800.- VHB

 

Ela

Farbe: Schabrackentiger

Geboren: 2017

Geschlecht: Stute

Rasse: Shetlandpony

Stockmass: ca. 90cm

Standort: Egg SZ

Preis: 800.- VHB

 

Mutter und Tochter suchen aus zeitlichen und familiären Gründen ein neues zu Hause.

 

Zuerst zu Kalinka

Kalinka ist eine hübsche, aber eher schüchterne und sensible Stute. Kennt und vertraut sie einem Menschen ist sie ganz zutraulich und gelehrig. Ausbildungstechnisch hat Kalinka noch nicht so viel gelernt, denn sie durfte schon fünf Mal Mama sein. Es ist jetzt nicht ganz sicher, ob sie tragend ist, möglich wäre es.

 

Kalinka ist gesund, brav im Umgang und geht gerne spazieren. Das einzige was sie nicht mag sind Tierärzte in männlicher Erscheinung, da hat sie einmal schlechte Erfahrungen gemacht und sich das gemerkt.

 

Ela

Ela ist die Tochter von Kalinka und eine ganz neugierig und aufgeweckte kleine Stute. Sie steckt voller Energie und vorwitz. Ela ist noch nicht geritten, rein altersmässig. Sie durfte aber schon auf Spaziergängen ein Sattel oder Packsattel tragen zum üben. Das macht sie ganz toll. Ela wäre sicherlich an allem begeistert was Action bringt, z.B. Horseagility, Zirzensik, etc. Ebenfalls hätte sie sicher Freude am Kutsche ziehen. Aber wie erwähnt wurde sie weder geritten, noch eingefahren bis jetzt. Sie durfte einfach jetzt erst einmal aus den Kinderschuhen rauswachsen, bevor sie ins Erwachsenenleben starten darf.

 

Kalinka und Ela sind sich Kinder nicht so sehr gewohnt, sie sind es sich aber sehr wohl gewohnt als Pferde behandelt und trainiert zu werden. Sie möchten kein Leben als Rasenmäher fristen, sondern gefordert und gefördert werden. Natürlich ist der Umgang mit Kindern für die beiden lernbar, es bedingt aber ein gewisses Know-how des Erwachsenen.

Trotzdem soll es ihnen an Freizeit nicht fehlen und ein Shettygerechter Offenstallplatz würden sie sich wünschen. Das sind sie sich bis anhin auch gewohnt.

 

Es wäre ein grosser Wunsch, wenn die beiden zusammen bleiben könnten, ist aber nicht oberste Priorität.

 

Jedem Interessenten sollte bewusst sein, dass die Kleinen genau soviel Zeit und Aufmerksamkeit brauchen wie ein Gross/-Reitpferd. Ebenfalls verursachen sie beim Tierarzt, Hufschmied, etc. die gleichen Kosten. Material für die kleinen Helden ist oft noch teurer als für Grosspferde, weil es nicht immer alles von der Stange gibt und oft Massanfertigungen nötig sind.


Lif

 

Island-Stute, 26-jährig

Standort: TG

Preis: Schutzgebühr

 

Lif wurde uns als dringender Notfall gemeldet, der möglichst gestern einen neuen Platz braucht. 26-jährige Island-Stute mit vielen Problemen; Senkrücken, Angst, Ekzem, die Hufe, die Zähne, die Liste ginge noch weiter. Es war schnell klar, dass Lif im aktuellen Zustand keine Chance hat, einen Platz zu finden, schon gar nicht per sofort, und darum haben wir sie aufgenommen. Sie ist jetzt an einem Pflegeplatz bis auf weiteres, wir klären ab, was ihr genau fehlt, was sie braucht, um einen erfüllten Lebensabend zu verbringen.

Lif zeigte sich am Pflegeplatz sehr freundlich und menschenbezogen. Auch mit den anderen Pony ist sie freundlich. Zu Beginn war sie sehr ängstlich, die Angst ist da, vor allem, was ihr begegnet. Sie musste zuerst schauen, dann studieren, dann geht es weiter. Der Bach, der Weg, der Busch, alles schien ihr gefährlich. Sie ist aber mitgekommen, hat schnell Vertrauen gefasst und kommt nun sehr gern auf Spaziergänge.

 

Wir sind zuversichtlich, bald zu wissen, wie wir Lif helfen können. Der Tierarzt war da, das Labor steht aus. Der Zahnarzt wird kommen, die Hufpflege. Wir werden sie zudem auch kinesiologisch unterstützen. Die nächsten Wochen/Monate wird sie wohl an ihrem Pflegeplatz bleiben.

 

Lif ist ein sehr liebes und menschenbezogenes Pferd. Wenn sich ihr Mensch irgendwo da draussen noch findet, der ihr einen schönen Lebensabend bieten kann, darf sie weiterziehen. 


Pin's Mr. Erwin

 

Geboren: 16.3.2018

Geschlecht: Wallach

Rasse: Noriker-Mix

Stockmass: im Wachstum, ca. 150cm im Moment

Standort: Elasass FR

Preis: 2500 CHF

 

Unser „Fohlen“ ist bereit für neue Schandtaten.

 

Erwin ist ein aufgestellte und lustiges Jungpferd und für allerlei Schabernack zu haben. In einer gemischtaltrigen Herde gross geworden ist er sehr gut sozialisiert mit anderen Pferden und kennt Hunde, Kinder, Maschinen, Velofahrer, Autos.

Erwin ist im März 21 3 Jahre alt geworden und dementsprechend benimmt er sich auch. Er kennt bereits das Grundlegende, wie Hufe geben, anhalftern, angebunden sein, putzen und spazieren. Dennoch ist es mit seiner Geduld noch nicht weit her, so wie halt 3 Jährige sind, mal ist es da interessant und mal dort. Und immer wieder muss man den Menschen fragen, ob er jetzt das wirklich so und vor allem ernst meint.

 

Gesundheitlich geht es Erwin hervorragend. Dank der grossartigen Unterstützung von www.pferdesnacks.ch hat er sich prächtig entwickelt und von allen Startschwierigkeiten erholt.

 

Erwin hatte einen erdenklich schlechten Start ins Leben, seine Mama war vor und während der Trächtigkeit massiv unterversorgt und dementsprechend natürlich auch Erwin im Mutterleib. Seine Mutter kam im letzten Trächtigkeitsdrittel zu uns und die vorbestandenen Mängel konnten wir natürlich nicht mehr aufholen. Erwin war gleich nach der Geburt munter und lebensfroh. Mit ca. 5 Monaten fing er an zu lahmen, wurde matt und hatte nicht mehr grosse Lust auf Bewegung. Die Erstdiagnose war eine Entzündung der Wachstumsfuge im linken Vorderbein. Die wurde auch gleich kompetent behandelt. Trotzdem kam sein Bewegungsdrang nicht zurück und wir liessen ihn auf PSSM testen. Dabei kam heraus, dass er Einzelgenträger ist. Das heisst, er kann Schübe entwickeln, mit entsprechender Fütterung sollte dies aber vermieden werden können. Erwin kann damit ein normales Freizeitpferd werden.

 

Ein besonderes Augenmerk sollte bei Erwin auf die Hufe geworfen werden. Er hat leichte Fehlstellungen, die in den letzten 3 Jahren stetig korrigiert wurden. Dies in erster Linie zur Entlastung des linken Vorderbeines, denn links vorne war die Fehlstellung am massivsten. Seither geht er lahm frei und hatte nie mehr eine Schwellung im Karpalgelenk.

 

Was wir uns wünschen für den jungen Mann:

In erster Linie sollte sich der neue Besitzer über PSSM informieren, es ist keine Hexerei ein Pferd mit diesem Gendefekt zu füttern, wenn ein paar Sachen beachtet werden. 

Wenn irgendwie möglich wünschen wir für Erwin weiterhin eine Haltung im Offenstall. Dies kommt ihm nur zu Gute und auch PSSM-Schüben kann damit vorgebeugt werden. Erwin spielt gern und es ist wichtig, dass er gleich grosse Pferde in der Herde hat. Bei einem 3-jährigen Kaltblut-Mix sollte der Gewichtsunterschied zu Spielkameraden im Auge behalten werden.

 

Erwin soll einen kompetenten Besitzer erhalten, der sich bestenfalls in Jungpferdeausbildung auskennt, oder zumindest bereit ist ihn in Ausbildung zu geben oder mit einem Trainer zusammen auszubilden. Er kennt es bereits zu spazieren, ob alleine oder in der Gruppe und er kennt einzelne Element aus der Bodenarbeit. Erwin bleibt die nächsten 6-9 Monate (mindestens) im Elsass und wird ausgebildet. Wer sich interessiert dürfte sich an der Ausbildung beteiligen und Erwin so ü¨ber längere Zeit kennenlernen.

 

Bei Interesse schreibt uns eine Email verein.pferdeinnot@gmail.com

Wir freuen uns auf ein persönliches Kennenlernen.