Spendenaktionen

Immer wieder eröffnen wir zweckgebunden Spendenaktionen. Hier finden sie alle aktuellen Aktionen. Die Spendenverbindungen finden sie hier. Alle Verbindungen sind möglich, ausser SMS-Spenden. Bei den SMS-Spenden kann kein Zweck eingeben werden und somit können wir da nicht nachvollziehen für was und vom wem die Spende ist.


Icor

update 8.1.2021:

 

Bei meinem Besuch heute bei Icor habe ich wieder einen sehr zufriedenen Icor angetroffen. Er kam aus seinem Training und durfte danach auf seine Winterweide. An den Pferden auf der Nachbarweide ist er interessiert, am Zaun ist er freundlich. Er wirkt entspannt. Sein Hinterbein ist deutlich abgeschwollen, man sieht noch, wo er den Einschuss hatte und er zeigt beim Laufen hinten links auch noch an, dass das Gelenk nicht ganz frei ist, aber es ist sehr viel besser geworden.

Mit den Menschen koorperiert er gut. Sein Trainer sagt, die Fortschritte seien eindrücklich. Er hört zu, kooperiert, kommuniziert, akzeptiert Führung. Im Umgang mit ihm geht es sehr viel besser, aber man muss klar, wachsam und fair sein. Sein Trainer sagt klar, dass Icor ein cooler Partner werden wird, wenn er auch nach seinem Training in Enggistein in diesem Sinne geführt wird. Gerät er in falsche Hände, kann er wieder zurück in alte Muster fallen. Wir stellen uns vor, dass Interessenten vor einem Entscheid auf dem Hof mit Icor arbeiten werden, so dass sich zeigt, ob der Weg gemeinsam weitergegangen werden kann. Wir haben Zeit, wissen ihn in guten Händen. Er wird seinen Mensch, auf den er sich 100 % verlassen kann, im Lauf der Zeit finden.

In den nächsten Tagen wird Icor manuell durchgecheckt, um Blockaden zu lösen, die ihn kneiffen. Zudem braucht er einen Zahnarzt.

Wir halten euch auf dem Laufenden und danken von Herzen für die Spenden, die wir erhalten haben.


update: 4.1.2021

Als wir Icor am 26.12. das erste Mal gesehen haben, war er total im Stress. er hatte eben seinen Chef verloren und er liess niemanden an sich ran. Er hat gewoben, gedroht, gebissen. Am 30.12. haben wir ihn mit Hilfe des Tierarztes gezügelt. Nun, eine Woche später habe ich heute diesen ruhigen, zufriedenen Icor angetroffen an seinem Trainingsplatz in Enggistein. Natürlich, ich wollte nichts von ihm, ihn nur besuchen. Aber das erste Mal, als ich ihn getroffen habe, wollte ich auch nichts von ihm. Die Veränderung ist eindrücklich und stimmt mich zuversichtlich. Dank euch ist es möglich, dass Icor diese Chance bekommt, vielen Dank für die Spenden, die bereits eingegangen sind. Wir haben etwas mehr als die Hälfte, die wir sicher brauchen, beisammen. Danke.


30.12.2020: Ein Weihnachtkrimi in 3 Teilen

 

Seit Weihnachten sind waren auf der Suche nach einer Lösung für den hübschen 17-jährigen CH-Warmblutwallach, der am 24.12. überraschend seinen Chef verloren hat. Zusammen mit einer 30-jährigen Stute, seiner Grossmutter, stand er in einem Stall und wartete auf seine Routine, die nicht mehr wiederkam, entsprechend gross war sein Stress. Die Angehörigen hatten keine Möglichkeit, die beiden Pferde auf Dauer zu betreuen, vor allem der Umgang mit IcOR, der sehr auf seinen Herrn fixiert gewesen ist, gestaltet sich schwierig. Für die Stute konnte ein Platz auf einer Weide gefunden werden bei jemandem , den sie von früher kennt. Für Icor sahen die Angehörigen keine andere Möglichkeit als das Einschläfern am 29.12.2020.

 

Das Pferd wurde uns kurz vorher gemeldet und die Angehörigen waren bereit, Icor eine Chance zu geben, wenn es uns gelingen sollte, in der kurzen Zeit jemanden mit genug Erfahrung zu finden, der so kurzfristig helfen könnte. Wir fanden diesen Platz, der Umzug wurde geplant, Verzichtserklärung unterschrieben, Tierarzt aufgeboten. Wir fanden, dass das schon an Zauberei gegrenzt hat und dachten, wieder einmal ein Weihnachtsmärchen. Dann gestern Morgen die Nachricht, dass unsere Frau vom Pflegeplatz im Spital ist, Icor kann nicht kommen. Nun in den nächsten 12 Stunden musste ein Plan her, irgendwohin kann Icor im Moment nicht platziert werden und länger bleiben, das geht auch nicht.

 

Die PiN-Community und unser Zusammenhalt im Vorstand haben uns weitergeholfen. Im Verlauf des Vormittags haben sich 2 Lösungen abgezeichnet, beide gut und beide mit viel Goodwill seitens der Pflegeplätze. Wir haben für den Platz in Icors Nähe entschieden, er wird zu sehr erfahrenen Pferdemenschen nach Enggistein gehen können, die ihm mit uns zusammen diese Chance geben wollen. Wir haben einen Tarif angeboten erhalten, der zwar für uns immer noch viel Geld ist aber der es uns möglich macht, diesem Pferd die Chance zum Leben zu geben. Vielen vielen Dank.

 

Heute, 30.12.2020, nun fand der Umzug statt. Icor ist gut in seinem neuen Stall angekommen, der Kopf wird ihm jetzt erstmal rauchnen aber dann wird er viel zu gucken und zu lernen haben. Gerne werden wir hier über die Entwicklung berichten.

Diesmal wars definitiv kein Weihnachtsmärli, eher ein Weihnachtskrimi mit nun aber gutem Ausgang. Danke allen Beteiligten, vorab den Angehörigen für das Vertrauen und für die Bereitschaft, vom eingeschlagenen Weg abzuweichen. Danke an caruso-pferdetransport.ch, der uns wie immer professionell zur Seite stand und mit Ruhe und Kompetenz mitgeholfen hat, dieses Pferd sicher zu fahren. Danke an Gerbers, americanhorsepoint.com, die Icor helfen, sein Verhalten so zu verändern, dass er für jemanden mit Erfahrung handelbar ist. Wir hoffen sehr, dass Icor seine Chance packt.

 

Wer hilft mit, diesen Krimi zu finanzieren? Von einer Spenderin haben wir bereits einen grösseren Betrag erhalten, so dass die ersten zwei Monate finanziert sind. Wir sind dankbar für jeden Beitrag. Bitte spendet in diesem Fall nicht per sms, wir können die Beiträge nicht zuordnen und auch nicht verdanken.

Bankverbindung:

Pferde in Not Schweiz
Raiffeisenbank Surental- Wiggertal
6247 Schötz 

IBAN: CH67 8080 8005 3442 2932 1

lautend auf Pferde in Not CH
Gridenbühl 166

3673 Linden

 

Paypal (hier entstehen leider Spesen)auf: verein.pferdeinnot@gmail.com

Danke für ihre Hilfe