Wie kam es dazu


Angefangen hat alles schon in Jeannette`s Jugend. Sie war die Fohlenretterin. Während andere in den Ausgang gingen und ihr Geld da ausgaben, sammelte sie Geld für Fohlen. Dank der Unterstützung ihrer Eltern, konnte sie so einige vor dem Gang zum Schlachter bewahren.

 

Und so kam es dann auch, dass man sie im Frühjar 2013 anrief und ihr mitteilte, dass da ein Pferd dringend einen Platz brauche, da es sonst eingeschläfert wird.

Schlussendlich hatte das besagte Pferd schon eine Retterin und Jeannette nahm dann das andere nach Hause, das auch gerade noch dort war und das selbe Schicksal teilte.

 

So kam Anjel zu Jeannette. Anjel hatte am ersten Tag einen Unfall und musste tierärztlich versorgt werden. Als erfahrene Pferdehalterin, weiss man wie schnell das ins Geld geht. Öffentlich bat Jeannettte um Hilfe, Anjel`s Kosten zu bewältigen. So wurde Yardena auf das Pferd und Jeannette aufmerksam. Nach kurzem hin - und her war klar: Hier verfolgen zwei Menschen das selbe Ziel. So gründetet Jeannette die Facebookseite, zusammen mit ihrer Schwester Maureen und Yardena.

 

Nach und nach meldeten sich verzweifelte Besitzer, die diese Art von Vermittlung ansprach. Und so war Nubisco das dritte Pferd auf der Pferde in Not Seite. Heidi hat den gesehen und gekauft.

Jeannette, Maureen und Heidi kennen sich eigentlich schon aus Schulzeiten, aber wie es so ist, ist jeder seinen Weg gegangen und man verlor sich aus den Augen. Es war gerade Not an der Frau und die Facebookseite musste unbedingt aufgeräumt werden. Heidi anerbot sich und schon war sie Mitglied im Team von Pferde in Not.

 

Es kamen immer mehr Liker auf der Facebookseite dazu und immer mehr Besitzer meldeten sich, um sich und ihrem Pferd helfen zu lassen. So entwickelte sich das ganze und der Verein wurde gegründet.

 

Mittlerweile ist so ein ganzes Netzwerk entstanden und wir vier dürfen mitten drin den TIeren und Menschen helfen.

 

Ja und heute sitze ich wieder da und räume auf, diesmal die Homepage. Danke fürs lesen und weiterhin viel Spass beim durchstöbern der Seite

Heidi

 

Unsere Facebookseite findet ihr hier

 


Zweck des Vereins

Auszug aus den Statuten Art. 2 Zweck und Ziel

 

Der Verein Pferde in Not Schweiz bezweckt Hilfestellung für Pferde und Pferdebesitzer in Not, vorwiegend aus der Schweiz und grenznahen Gebieten. Der Verein bietet eine Plattform für Hilfesuchende und unterstützt diese insbesondere bei Vermittlung, Transport und Eigentumsübergabe von Pferden, sowie bei Fragen betreffend Pferdehaltung, Adoption und Eigentumswechsel, etc.

 

Der Verein kann in Notfällen oder wenn er es aus besonderen Gründen als notwendig erachtet, Pferde auch für eine unbestimmte Zeit aufnehmen.

Mit den Verkaufspreisen werden immer nur die angefallenen Aufwände gedeckt und kein Gewinn erzielt. Das Wohlergehen der Tiere steht stets im Vordergrund und es gilt ihre Bedürfnisse nach bestem Wissen und Gewissen zu verbessern.

 

Weiter ist der Verein bestrebt, primär Pferdehaltern dabei zu helfen, Probleme mit ihrem Pferd zu lösen, ohne es zu vermitteln.

 

Der Verein ergreift alle notwendigen und geeigneten Massnahmen zur Erreichung der oben erwähnten Zwecke und Ziele durch Aktivität der eigenen Mitglieder und in Zusammenarbeit mit anderen Institutionen.

 

Der Verein verfolgt keine kommerziellen Zwecke und erstrebt keinen Gewinn. Er ist unabhängig und politisch neutral.

 

Die vollständigen Statuten finden sie hier

Einige Impressionen von unserem Team