Patenpferde

Catani

Unser sanfter Riese. Catani ist ein ehemaliges Springpferd und hat viel geleistet in seinem Leben. Mittlerweile ist er 22 Jahre alt und pensioniert. Sein früheres Sportlerleben hat leider auch Spuren hinterlassen. So leidet er an chronischer Rehe, welche wahrscheindlich von einer Überbelastung kommt. Ein Reheschub geht meistens gleich auch noch mit einem Hufabszess einher. Auch seinen Sehnen und Gelenken sieht man die jahrelange Überbelastung an. Zudem leidet er an Schimmelkrebs und hat innerliche wie auch äusserliche Melanome.

 

Als wir Catani das erste Mal sahen, stand er in einer Box mit 2.10 m Deckenhöhe. Catani selber ist 1.85 m gross... Er konnte in seiner Box den Kopf nicht richtig heben. Sein Besitzer hatte gerade Selbstmord begangen und dessen Familie stand mitten in einem Lebenssturm. Die Tochter vom Besitzer setzte sich für die Pferde ein, damit sie an einen guten Platz und nicht in die Metzg müssen. Yardena hat sich vom Fleck weg verliebt in den weissen Riesen. Den trotz der ganzen Tragik und der gesundheitlichen Probleme hat Catani eins behalten. Einen unbändigen Lebenswillen. Er hat ein grosses Herz und ist ein Kämpfer. Immer wieder rappelt er sich auf und trotzt allen Wiedrigkeiten die ihm das Leben in den Weg stellt.

 

Er ist für uns ein Symbol zum weiterkämpfen geworden. Er zeigt uns, dass es sich immer wieder lohnt auf zu stehen nach dem Hinfallen.

 

Catani darf den Lebensabend bei Pferde in Not verbringen. Damals, haben wir ihn aufgenommen, aus Angst, dass er nochmals ausgenutzt wird und nochmals im Sport eingesetzt werden könnte. Das wollten wir verhindern.

 

Mittlerweile geniesst er sein Leben auf der Weide. Er mag ausgiebige Spaziergänge und wenn er betüdelt wird. Geritten wird er nicht mehr. 

 

Wir bedanken uns bei Nadja, dass sie sich so für ihn eingesetzt hat und er jetzt seinen Ruhestand geniessen darf.

 

Bei einem Besuch freut sich Catani über 

Mash

Marstall Pro Senior

 

Catani wird nicht vermitttelt.


Paghira

Paghira kam im Februar 2014 zur Pferde in Not - Herde ins Glarnerland. Sie war ein besonders persönlicher emotionaler Fall und nach kurzem ausschreiben war klar, sie bleibt.

 

Wer die ganze Geschichte zu Paghira erfahren möchte, werdet Paten und unterstützt die hübsche Araber - Mix Dame! Besucher herzlich willkommen, Paghira liebt Spaziergänge und gemütliche Ausritte. 

 


Joy

 

Joy, der sanfte Schwarze. Joy haben wir im Frühjar 2013 übernommen.

Sein Charakter ist unbeschreiblich. In der Herde ist er der heimliche Boss, diesen Job erledigt er ruhig, konsequent und sanftmütig.

Was mit Joy alles war früher, wissen wir nicht. Sein ausgeprägter Senkrücken zeigt uns aber, dass sein sanftes Wesen missbraucht worden sein muss.

Joy hat keine Schmerzen. Mittlerweile wird er auch wieder leicht geritten.

Joy ist ein Weber, dies hat er aber im Offenstall bis auf ein paar Ausnahmesituationen abgelegt. Sein jetziges Hobby ist wälzen, da ist es ihm dann egal ob auf der Wiese, im Schnee oder auch mal im Matsch.


Bei einem Besuch freut sich Joy über

Marstall Wiesenfaser

Johannisbrotschoten

Mash

Äpfel

Oder sonst ein feines Leckerli


Joy wird NICHT vermittelt.